vergrößernverkleinern
Christian Ude ist seit 1993 Oberbürgermeister von München © getty

Der Olympia-Bewerber tritt als Ausrichter die Nachfolge von Bremen an. Christian Ude zeigt sich stolz und erwartet 4000 Athleten.

München - Die größte Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger Behinderung findet 2012 in München statt.

Zu den von Special Olympics Deutschland (SOD) veranstalteten National Summer Games vom 21. bis 26. Mai 2012 werden mehr als 4000 Athleten erwartet.

Die bayerische Landeshauptstadt tritt damit die Nachfolge von Bremen (2010), Karlsruhe (2008) und Berlin (2006) an.

"München ist stolz, die Nationalen Sommerspiele für Menschen mit geistiger Behinderung im Mai 2012 auszurichten", sagte Münchens Oberbürgermeister Christian Ude.

Und ergänzte: "Die bayerische Landeshauptstadt setzt sich seit vielen Jahren für die Belange benachteiligter Personengruppen innerhalb der Gesellschaft ein."

Mehr als 20 Sportarten

Bei den National Summer Games gibt es Wettbewerbe in mehr als 20 Sportarten. "Wir freuen uns sehr, dass wir unsere nächsten Sommerspiele gerade in München durchführen können", sagte Gernot Mittler, der Präsident von Special Olympics Deutschland.

"Die Stadt hat nicht nur große Erfahrungen in der Ausrichtung sportlicher Großveranstaltungen, sie ist als aktueller Olympia-Bewerber auch prädestiniert dafür, in ihrem Alltag alle Facetten des Sports zu erfassen", verriet Mittler die Vorzüge Münchens als Austragungsort.

Special Olympics ist die weltweite größte, vom IOC offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung.

Gegründet wurde sie 1968 in den USA durch Eunice Kennedy-Shriver, der Schwester von John F. Kennedy. Heute ist Special Olympics mit mehr als 3,1 Millionen AthletenInnen in 175 Ländern vertreten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel