Bei der Weltmeisterschaft für Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen in Südafrika gab es für die Mannschaft des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) am Freitagmittag gegen die favorisierten Niederlande die erwartete Niederlage. Nach 90 Minuten im Oscar Mpetha Stadium der Universität von Limpopo hieß es 0:4 (0:2).

In der zweiten Hälfte mussten Sascha Kunze und Kapitän Dino Winterich verletzt das Spielfeld verlassen, ein Niederländer kassierte für das Foul am deutschen Spielführer die Gelb-Rote Karte. Doch konnte die vom ehemaligen Nürnberger Bundesligaprofi Jörg Dittwar trainierte Auswahl aus der Überzahl kein Kapital schlagen.

"Wir hoffen, dass Sascha und Dino für das entscheidende Vorrundenspiel am Dienstag wieder fit sind", sagte DBS-Delegationsleiter Robert Voigtsberger nach dem Abpfiff. Gegen die Magyaren geht es um den zweiten Platz der Vorrundengruppe C.

Der erste Platz dürfte den Niederlanden, die sich bereits mit 4:2 gegen Ungarn durchgesetzt haben, nicht mehr zu nehmen sein. Aber auch Platz drei berechtigt noch zur Teilnahme an der Zwischenrunde.

Am Mittwoch hatte Deutschland in Polokwane, einem Schauplatz der FIFA-WM 2010 und Hauptstadt der Provinz Limpopo, das Team der Türkei mit 8:1 bezwungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel