Marianne Buggenhagen hat bei den Behinderten-Weltmeisterschaften der Leichtathletik in Christchurch auch ihren Titel im Kugelstoßen erfolgreich verteidigt.

Die 57 Jahre alte neunmalige Paralympics-Siegerin aus Berlin setzte sich mit 8,48 Metern durch und sicherte sich nach dem Erfolg im Diskuswerfen ihre zweite Goldmedaille in Neuseeland.

Schon 2009 in Indien hatte sie den Doppelschlag geschafft, zwei Jahre zuvor in Taiwan dazu sogar auch noch das Speerwerfen gewonnen. "Ich könnte die ganze Welt umarmen", sagte Buggenhagen nach ihrem insgesamt 20. Weltmeister-Titel.

Über 400 Meter der Männer musste sich David Behre nur Ausnahmeläufer Oscar Pistorius aus Südafrika geschlagen geben. In 51,40 Sekunden stellte der Leverkusener einen Europarekord auf und gewann vor David Prince (USA/52,35) die Silbermedaille.

Vor dem neunten und letzten Wettkampftag kommt das deutsche Team auf insgesamt 24 Medaillen, jeweils acht in Gold, Silber und Bronze.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel