Die Zahl der Dopingkontrollen im internationalen Behindertensport ist 2010 gegenüber dem Vorjahr um 66 Prozent gestiegen. Dies gab das Internationale Paralympische Komitee (IPC) bekannt.

Nach 863 Urinproben und 106 Bluttests, die vornehmlich bei den Winter-Paralympics in Vancouver und Asiens Para-Games in Guangzhou/China vorgenommen worden waren, wurden im Vorjahr sieben Athleten der Manipulation überführt. Vier positive Fälle gab es im Gewichtheben, zwei im Rollstuhl-Tanzen und einen im Rollstuhl-Curling.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel