Der 16-malige Paralympics-Sieger Gerd Schönfelder hat nach Abschluss seiner großen Karriere noch einmal beste Chancen auf die Auszeichnung als "Behindertensportler des Jahres". Der 41-Jährige steht gemeinsam mit Sprinter Heinrich Popow und Schwimmer Daniel Christian Simon bis Sonntag in der Endauswahl bei den Männern.

Schönfelder hatte zu Beginn des Jahres zwei Titel bei der alpinen Ski-WM der Behinderten gewonnen und danach seine Laufbahn beendet. Er ist ebenso wie die blinde Langläuferin und Biathletin Verena Bentele auch als Weltbehindertensportler des Jahres nominiert.

Bentele, die wie Schönfelder 2010 die Auszeichnung gewonnen und vor wenigen Tagen ihren Rücktritt erklärt hatte, schaffte derweil nicht den Sprung unter die besten Drei. Zur Auswahl stehen die beiden Skiläuferinnen Andrea Rothfuß und Anna Katharina Schaffelhuber sowie die Speerwerferin und Kugelstoßerin Birgit Kober.

Bei den Teams schafften es die im Vorjahr siegreichen Rollstuhl-Basketballerinnen, die Rollstuhlbasketballer sowie das Team Rudern in die Endauswahl.

Die Kandidaten werden bis Donnerstag im Morgenmagazin des ZDF vorgestellt. Die Ehrung findet am 26. November in Köln statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel