Eine Woche vor dem Start der WM in Lyon hat Deutschlands Paralympics-Sieger Heinrich Popow einen Weltrekord aufgestellt.

Beim integrativen Leichtathletik-Sportfest seines Heimatvereins Bayer Leverkusen lief der Protesen-Sprinter die 100 m bei zulässigem Rückenwind von 1,2 Meter/Sekunde in 12,11 Sekunden.

Damit verbesserte Popow zwei Tage vor seinem 30. Geburtstag die alte Bestmarke von Earle Connor um drei Hunderstelsekunden.

Der Kanadier, der insgesamt 17 Jahre im Besitz des jeweiligen Weltrekordes war, gratulierte Popow umgehend via "Twitter".

"Ich bin überglücklich, dass sich die ganze harte Arbeit ausgezahlt hat. Jetzt kann die WM kommen", sagte Popow, dessen bisherige Bestleistung von 12,40 Sekunden aus dem Paralympics-Finale von London resultierte.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel