Vor dem Start des World Cup of Pool im Londoner York Hall (Di., ab 14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und ab 13.00 Uhr im LIVESTREAM) ist es beim geplanten Deutschen Gegner Malaysia zu einer unüblichen Panne gekommen.

Die Asiaten haben für das Match gegen die deutsche Vertretung um Pool-Star Ralf Souquet und Youngster Dominic Jentsch kein Visum erhalten.

Somit rückt Serbien als neuer Kontrahent nach, gegen den die Deutschen klarer Favorit sind.

Ohnehin hat die deutsche Mannschaft berechtigte Chancen auf ein erfolgreiches Turnier, muss sich aber mit starker Konkurrenz messen. Neben England, die bei ihrem Heim-Turnier den Titel gewinnen wollen, gelten auch die Philippinen, die USA, China sowie Finnland als Top-Favoriten.

Souquet, der das Turnier 2011 gemeinsam mit Thorsten Hohmann gewonnen hat, könnte bei einem erneuten Triumph zu den überragenden Duos Efren Reyes / Francisco Bustamante von den Philippinen und dem chinesischen Paar Li He-Wen / Fu Jian-Bo aufschließen, die jeweils zwei Turniererfolge aufzuweisen haben.

Titelverteidiger ist das Team aus Finnland, dass im letzten Jahr mit dem Doppel Mika Immonen und Petri Makkonen gegen das Doppel aus Polen in einem hochdramatischen Finale mit 10:8 gewann. Das Gesamtpreisgeld beträgt 250.000$ wovon 60.000$ an das Siegerdoppel gehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel