vergrößernverkleinern
Haben es Tierschützer aus Zlatan Ibrahimovic abgesehen? © Facebook/ZlatanIbrahimovic

Muss Zlatan Ibrahimovic etwa Angst haben? Die schwedische Polizei hat ganz in der Nähe seines Hauses in Malmö offenbar eine Granate gefunden. Verletzt wurde niemand.

Wie die italienische Zeitung "Gazetto dello Sport" berichtet, soll die Granate unweit des Hauses von Zlatan Ibrahimovic (33) von den Beamten gesichert und abtransportiert worden sein. Dafür habe die Polizei das Gebiet weiträumig abgesperrt. Weder der Fußballer selbst noch seine Familie soll zu dem Zeitpunkt vor Ort gewesen sein. Nun versuchen die Ermittler herauszufinden, wer das gefährliche Geschoss dort abgelegt haben könnte und ob die Granate tatsächlich dem schwedischen Top-Kicker beziehungsweise dessen Anwesen in seiner Heimatstadt galt.

Zlatan Ibrahimovic hatte sich zuletzt Ärger mit Tierschützern eingehandelt, nachdem er einen 500 Pfund schweren Elch erlegt hatte. Seit Jahren schon besitzt der Fußballer einen Jagdschein - die Aktion fanden trotzdem viele Fans daneben. Ob die Wut über sein Jagdsouvenir jemanden dazu veranlasst hat, eine Granate am Haus des Paris St. Germain-Stars abzulegen, bleibt allerdings fraglich.

Auch sportlich läuft es bei Zlatan Ibrahimovic derzeit nicht gerade rund. Am Samstag mussten er und seine Teamkollegen eine 4:2-Niederlage nach einer 0:2-Führung gegen den SC Bastia einstecken. In Gedenken an die Opfer des Anschlags auf die Pariser Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" spielten Ibrahimovic und Co. in Trauerflor. PSG steht derzeit nur auf dem vierten Platz der Ligue 1.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel