vergrößernverkleinern
Dem Vater von Neymar soll es beim Wechsel seines Sohnes zum FC Barcelona nur ums Geld gegangen sein. © Instagram/neymarjr

Für viel Geld war Neymar im vergangenen Sommer vom FC Santos zum FC Barcelona gewechselt. Wie der Ex-Präsident des brasilianischen Vereins mitteilte, soll der Vater des Superstars dabei ein privates Vergnügen im Vertrag abgerechnet haben.

Luis Alvaro de Oliveira Ribeiro (71) teilt in einem Interview heftig gegen den Vater von Neymar (22) aus. Er unterstellt ihm nicht nur Geldgier, sondern der Senior soll sich ein Sex-Abenteuer vom neuen Arbeitgeber seines Sohnes bezahlt haben lassen. "In den 90 Millionen Ablöse sind die Kaffees von Neymars Vater sowie eine Orgie im Picadilly Hotel in London enthalten", berichtet Luis Alvaro bei "ESPN Brasil".

Der erst kürzlich wegen gesundheitlicher Probleme zurückgetretene Ex-Präsident beschreibt den Vater von Samba-Star Neymar zudem als "Lügner", der "an nichts anderes als an Geld denken" würde. An die 200 Kaffees habe der ehemalige Fußball-Funktionär mit Neymar senior getrunken, doch bezahlt habe sein Gegenüber "nicht ein einziges Mal".

Doch trotz des schlechten Verhältnisses zum Vater seines einstigen Spielers verliert Luis Alvaro über Neymar kein einziges schlechtes Wort: "Er ist immer gut drauf, er ist mein Freund. Ich habe ihn hier über drei Jahre lang erlebt, dann wollte sein Vater nicht mehr. Wir hatten immer eine gute Beziehung."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel