vergrößernverkleinern
NBA-Star Metta World Peace bezeichnet Justin Bieber als ungebildet. © Getty Images/NBA

Popstar Justin Bieber tritt von einem Fettnäpfchen ins nächste. Jetzt nimmt ihn Basketballer Metta World Peace zur Seite. Bevor der Sänger afroamerikanischen US-Slang nutzt, soll er erst einmal durch entsprechende Gegenden ziehen.

Metta World Peace (34), selbst kein Kind von Traurigkeit, sagte dem Klatschportal "TMZ", dass Justin Bieber (20) kein Rassist, sondern einfach nur ungebildet sei. Vom Kanadier war vor Kurzem ein älteres Video aufgetaucht, in dem der damals 15-jährige Bieber einen rassistischen Witz macht und US-Slang nutzt, der höchstens freundschaftlich unter Afroamerikanern gebraucht wird.

Der NBA-Star, der sich zuletzt das Trikot der New York Knicks überstreifte, rät Bieber, sich zunächst erst in die echten "Nachbarschaften" zu begeben: "Er sollte erst einmal in Compton chillen oder sich öfters in Queensbridge herumtreiben." Metta World Peace ist der Meinung, dass "du nicht einfach das Wort benutzen kannst, nur weil man in Hollywood ein paar Leute kennt, die aus solchen Gegenden kommen".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel