vergrößernverkleinern
Rihanna und Cristiano Ronaldo trafen sich im vergangenen Jahr bei einem Konzert der Sängerin in Lissabon. © Facebook/Cristiano

R'n'B-Star Rihanna hat sich als großer Fan der WM 2014 geoutet! Vor allem das gestrige Spiel zwischen Deutschland und Portugal hat sie anscheinend gespannt verfolgt - und hat nun für den unterlegenen Cristiano Ronaldo reichlich Mitleid übrig.

Trost von ganz prominenter Stelle: Sängerin Rihanna (26) zeigte sich vom Anblick des traurigen Cristiano Ronaldo (29) nach seinem misslungenen WM 2014-Auftakt offenbar so betroffen, dass sie dem Weltfußballer 2013 gleich mal einen ganzen Tweet schenkte. "Mein Baby Ronaldo", twitterte die Musikerin und verdeutlichte mit einem traurigen Smiley ihr Mitleid für den Star der portugiesischen Nationalmannschaft.

Das Spiel zwischen Deutschland und Portugal war sowieso nicht ganz nach ihrem Geschmack. "Ich hasse es, Spiele wie dieses zu gucken. Zwei meiner Lieblingsteams", postete Rihanna während des Spiels. Da schlugen offenbar zwei Herzen in der Brust des großen Sportfans, der regelmäßig bei NBA-Spielen in der ersten Reihe sitzt.

An der Überlegenheit der deutschen Mannschaft hatte Rihanna dann aber im Verlaufe des Spiels keine Zweifel mehr. "Deutschland ist so verdammt stark", schrieb die Musikerin wenig später. Um so größer war da offensichtlich ihr Mitgefühl für Cristiano Ronaldo, den sie in der Vergangenheit auch schon persönlich getroffen hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel