vergrößernverkleinern
Zlatan Ibrahimovic mit dem WM-Maskottchen am Flughafen in Rio. © Facebook/ZlatanIbrahimovic

Eine WM 2014 ohne Zlatan Ibrahimovic ist wertlos, sagte der Schwedenstar nach der verpassten Qualifikation. Ein Glück gibt sich Zlatan jetzt die Ehre und schaut dem munteren Treiben zumindest von der Tribüne aus zu.

Der große Zlatan Ibrahimovic (32) hatte offenbar Erbarmen und erhörte die Rufe der einheimischen Fans. Diese hatten zum Eröffnungsspiel unter anderem ein Plakat gehisst, auf dem zu lesen war: "Zlatan, wir vermissen dich!"

Gemeinsam mit seinem Trainer von PSG Laurent Blanc (48) und Club-Boss Nasser Al-Khelaifi (40) verfolgte der Stürmer gestern das Ausscheiden der spanischen Mannschaft gegen Chile. Ob die bisher größte Sensation der laufenden WM 2014 einen Zlatan beeindrucken konnte?

Vor dem Spiel ließ er sich zudem am Flughafen noch ganz cool mit Maskottchen Fuleco ablichten und kündigte später auf seiner Facebook-Seite an, dass Fans seine neue App herunterladen können, um unter anderem hautnah dabei zu sein, wie er durch Brasilien tourt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel