vergrößernverkleinern
Die WM 2014 hat auch Barack Obama in den Bann gezogen, selbst an Bord der Air Force One läuft Fußball. © Twitter/dougmillsnyt

Der Fußball in den USA erfährt dank der WM 2014 gerade einen enormen Schub, auch Sportfan Barack Obama verwehrt sich dem Hype nicht. Das Spiel gegen Deutschland sah der US-Präsident in der Air Force One.

Ganz gebannt schaute Barack Obama (52) anscheinend dem Match zwischen den USA und Deutschland zu. Festgehalten wurde die Szene in der Air Force One von Fotograf Doug Mills, der den Präsidenten häufig begleitet. Via Twitter teilte er den Schnappschuss mit der ganzen Welt. "Präsident Obama guckt das WM-Spiel USA gegen Deutschland an Bord der Air Foce One auf dem Flug nach Minneapolis", lautet der Kommentar zu dem WM 2014-Bild.

Jürgen Klinsmann (49) und seine Jungs können sich offenbar der Unterstützung von höchster Stelle sicher sein. Aber auch im deutschen Lager sorgt das Foto vom fußballguckenden Barack Obama für Begeisterung. DFB-Kicker Mesut Özil (25) ist nämlich während des Schnappschusses gerade auf dem Fernseher eingeblendet und ebenfalls via Twitter kann er sich ein Grinsen nicht verkneifen.

"Hehe", schreibt der Mittelfeldspieler und freut sich über den Zufall. Kurz nach der Landung der Air Force One am Zielort Minneapolis äußerte sich Barack Obama über das Weiterkommen des Nationalteams bei der WM 2014. Die Mannschaft habe weiterhin "die Chance" den Titel zu holen und das gesamte Land könne "nicht stolzer" sein, zitiert "Tagesspiegel/AFP" den prominenten Fußballfan.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel