vergrößernverkleinern
Hope Solo hofft, die Probleme mit ihrer Familie wieder in den Griff zu bekommen. © Facebook/hopesolo

US-Soccer-Star Hope Solo hat sich zum ersten Mal nach ihrer vorläufigen Festnahme zu Wort gemeldet. Die Torhüterin entschuldigte sich für die Verwicklung in den öffentlich gewordenen Vorfall und geht von einem guten Ausgang des Prozesses aus.

Schwierige Zeiten für Hope Solo (32): Vor Kurzem wurde die Fußballerin kurzzeitig festgenommen, weil sie während eines Familienstreits ihre Schwester und ihren Neffen tätlich angegriffen haben soll. Sie war daraufhin wegen häuslicher Gewalt in Gewahrsam genommen worden. Jetzt erwartet sie trotz schneller Freilassung nach Zahlung einer Kaution der Prozess.

Via Facebook erklärte sich Hope Solo nun und sprach von einem "höchst unglücklichen Vorfall". Da sie ihrer Vorbildfunktion als öffentliche Person nicht nachgekommen sei, entschuldigte sich Solo bei ihren "Fans, Mitspielern, Trainern, Werbepartnern", der Nationalmannschaft sowie ihrem Klub Seattle Reign FC. Und auch zu ihrer Familie bezog die Olympiasiegerin von 2012 nach den Vorkommnissen Stellung.

"Wir, wie alle Familien, haben unsere Herausforderungen, aber meine aufrichtige Hoffnung ist, dass wir es schaffen, die Situation als Familie zu lösen", schrieb Hope Solo ihren Fans. Sie sei dankbar für die erhaltene Unterstützung und zuversichtlich, dass der Prozess ihren "Namen reinwaschen" werde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel