vergrößernverkleinern
Justin Bieber hat Floyd Mayweather Jr. spontan einen echten Freundschaftsdienst erwiesen. © Instagram/floydmayweather

In der Vergangenheit sorgte Justin Bieber für einige Skandale, jetzt machte der Teenieschwarm mit einer guten Tat auf sich aufmerksam: "Biebs" sammelte die Kinder seines Kumpels Floyd Mayweather Jr. nach einem Autounfall ein und brachte sie zurück zum besorgten Vater.

Beste Freunde sind füreinander da, das hat sich scheinbar auch Justin Bieber (20) gedacht. Während sein guter Kumpel Floyd Mayweather Jr. (37) auf dem roten Teppich bei den BET Awards in Los Angeles weilte, wurde sein Nachwuchs laut "TMZ" in einen Autounfall verwickelt. Zufällig telefonierten die Freunde just in diesem Augenblick miteinander und Bieber bat sofort seine Hilfe an.

Der kanadische Popstar war glücklicherweise gerade selbst in einem Auto unterwegs. "Biebs" holte dann die drei Sprösslinge des Boxers umgehend mit seinem SUV vom Unfallort ab und rettete sie aus der unangenehmen Situation.  Im Anschluss brachte der Musiker die Kids zu ihrem Vater.

Mehrere Autos und Motorräder waren dem Bericht nach in den Unfall verwickelt - Mayweathers Tochter Iyanna soll als einziges der drei Kinder eine Blessur in Form einer aufgeplatzten Lippe davongetragen haben. Nach getaner Rettungsmission fuhr Justin Bieber laut "TMZ" dann ganz vorbildlich zurück zur Unfallstelle und berichtete der Polizei, dass die Kinder gut bei ihrem Papa angekommen seien.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel