vergrößernverkleinern
Lionel Messi wurde bereits viermal Weltfussballer
Die Stimmung bei Lionel Messi und dem argentinischen Nationalteam ist aktuell sehr gedrückt. © Getty Images/AFP/Josep Lago

Schock im Lager der argentinischen Nationalmannschaft bei der WM 2014: Lionel Messi und seine Teamkollegen trauern um eine Journalistin aus ihrem Heimatland, die bei einem Autounfall in der Nacht zum Mittwoch tödlich verunglückte.

Die Gedanken von Lionel Messi (27) drehen sich aktuell nicht nur um das nächste Spiel gegen Belgien - auch ein Trauerfall beschäftigt den Stürmer vom FC Barcelona derzeit. Nach dem Unfalltod der argentinischen Journalistin María Soledad Fernández während der WM 2014 spricht der Kapitän der "Albiceleste" den Hinterbliebenen sein Mitgefühl aus.

"Es tut mir so leid", äußert der Offensivspieler via Facebook. "Die gesamte Mannschaft möchte der Familie und den Freunden ihr Beileid ausrichten", schreibt Lionel Messi über den tragischen Verlust der 26-jährigen Journalistin. Wie "El Univeral" berichtet, verunglückte die junge Frau bei einem Autounfall im Bundesstaat Minas Gerais, etwa 180 Kilometer von dem Hotel entfernt, das die argentinische Nationalmannschaft während der WM 2014 bewohnt. Ihre zwei Kollegen, die ebenfalls mit im Auto saßen, wurden nur leicht verletzt.

Auch Messis Stürmerkollege Ezequiel Lavezzi äußerte sich via Twitter zu dem Unglück. "Es herrscht immense Trauer über den Tod der Tochter von Titi Fernandez, eine riesige Umarmung an ihn und seine Familie", twittert der Star von Paris St. Germain. Der Vater der Verstorbenen, Miguel "Titi" Fernández, ist ein in Argentinien sehr bekannter Sport-Reporter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel