vergrößernverkleinern
Arjen Robbens Sohn ist nach der Niederlage gegen Argentinien untröstlich. © Screenshot/ARD

Der verpasste Finaleinzug der niederländischen Nationalmannschaft bei der WM 2014 hat nicht nur bei Arjen Robben seine Spuren hinterlassen. Sein Sohn vergoss in den Armen seiner Mutter bitterliche Tränen - da war Trost spenden angesagt.

Denkbar knapp im Elfmeterschießen verloren Arjen Robben (30) und seine Teamkollegen im Halbfinale gegen Argentinien. Der Traum vom Titel bei der WM 2014 ist für den Bayern-Star damit ausgeträumt. Zwar muss der Niederländer auch selbst mit der Enttäuschung klarkommen, doch nach Abpfiff galt es für den Familienvater zunächst für andere da zu sein.

Die Fernsehbilder zeigten nach dem Schlusspfiff den Sohn von Arjen Robben, wie er auf der Tribüne bitterliche Tränen weinte. Seine Mutter Bernadien versuchte den Kleinen zwar so gut es geht zu beruhigen, doch die Trauer war einfach zu groß. Auch Arjen Robben spendete seinem Nachwuchs offenbar noch schnell tröstende Worte, so richtig konnte er seinen Sohn damit jedoch nicht helfen.

Zuvor hatte der Vater von drei Kindern schon den niederländischen Torwart Jasper Chillessen (25) umarmt, der nach der Halbfinal-Niederlage bei der WM 2014 ebenfalls in Tränen ausgebrochen war - Tröster Robben hatte nach dem Schlusspfiff also alle Hände voll zu tun.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel