vergrößernverkleinern
Für Arthur Abraham war es im 30. Kampf der 30. Sieg © getty

"König Arthur" setzt sich gegen Mahir Oral nach anfänglichen Problemen souverän durch. Der Herausforder bweist Nehmerqualitäten.

Berlin - Champion Arthur Abraham hat seinen WM-Titel nach der Version IBF im Mittelgewicht wie erwartet verteidigt.

Der 29-Jährige kam in Berlin nach anfänglichen Schwierigkeiten gegen den Deutsch-Türken Mahir Oral zu einem technischen K.o.-Sieg nach 1:23 Minuten in der zehnten Runde und feierte seinen 30. Sieg im 30. Profikampf (Superkampf gegen Pavlik rückt näher).

Der in Berlin lebende Abraham strich nach seinem 24. vorzeitigen Sieg eine Börse von 800.000 Euro ein (Abraham will "der Superchampion" sein).

Oral kassiert fünf Niederschläge

Der Weltmeister hatte vor 9000 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle in den ersten drei Runden Probleme, in den Kampf zu finden.

In der vierten Runde schickte er seinen Gegner dann mit einem rechten Kinnhaken zu Boden, der nächste Niederschlag folgte nach einem weiteren rechten Kopfhaken im sechsten Durchgang.

Nach drei weiteren Niederschlägen in der zehnten Runde warf Orals Ecke das Handtuch. "Großen Respekt an Mahir", sagte der alte und neue Champion, "er hat stark dagegen gehalten und sich lange gegen die Niederlage gewehrt."

Oral war von der Aufgabe überrascht: "Ich gebe niemals auf", sagte er, "aber ich glaube der Trainer hat richtig reagiert."

Abraham vor Wechsel ins Supermittelgewicht

Abraham brachte seinem früheren Sparrings-Partner aus dem Hamburger Arena-Boxstall die zweite Niederlage im 29. Profikampf bei.

Der 29-Jährige Oral kassierte eine Kampfbörse von 100.000 Euro.

Abraham steht nun vor einem Wechsel ins Supermittelgewicht, da er vor den letzten Kämpfen stets Probleme hatte, die Obergrenze im Mittelgewicht von 72,574 kg einzuhalten. "Ich werde eine Klasse aufsteigen", bestätigte er nach dem Kampf.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel