vergrößernverkleinern
Haben noch eine Rechnung offen: Vitali Klitschko (l.) und David Haye © imago

An Stelle von Wladimir soll Vitali Klitschko die Familienehre gegen den "Köpfer" verteidigen. Der Kampf soll schon fix sein.

Von Julian Ignatowitsch

München - Nun kommt der Kampf doch: An Stelle von Wladimir soll jetzt aber Vitali Klitschko die Familienehre verteidigen.

Am 12. September wird der WBC-Weltmeister gegen den Briten David Haye in den Ring steigen. Nach Informationen des US-TV-Senders HBO ist der Kampf perfekt.

Und mit Haye haben die Klitschkos ja bekanntlich noch eine Rechnung offen.

Geschmacklose Fotomontage

Der 28-Jährige hatte den für den 20. Juni angesetzten Kampf gegen Wladimir wegen einer Trainingsverletzung schlagartig platzen lassen, zuvor aber nicht mit Provokationen gespart.

Seine Aufreizungen gipfelten in einer geschmacklosen Fotomontage, die in der britischen "Men's Health" veröffentlicht wurde und Haye mit dem abgeschlagenen Kopf von Wladimir in der Hand zeigt.

Ganz dreist servierte Haye das Bild den Klitschkos auch noch zum Frühstück.

"Dafür wird er von uns bestraft"

"Unglaublich! Das Foto war absolut unter der Gürtellinie. Dafür wird er von uns Klitschkos bestraft werden", kündigte Vitali schon damals an.

Jetzt hat es "Dr. Eisenfaust" selbst in der Hand.

Zuletzt verteidigte der 37-Jährige seinen Titel am 21. März erfolgreich gegen den Kubaner Juan Carlos Gomez mit einem Sieg nach technischem K.o..

Haye erst mit einem Schwergewichtsfight

Gomez hatte vor dem Kampf noch in Richtung Haye getönt: "Lass die Finger von Vitali, der gehört mir. Er ist noch eine Nummer zu groß für dich."

Tatsächlich hat der "Hayemaker" bisher erst einen Fight im Schwergewicht bestritten - gegen Monte Barrett siegte er am 15. November 2008 nach fünf Runden.

Zuvor hatte er sich im Cruisergewicht einen Namen gemacht und von 22 Kämpfen 21 gewonnen, davon 20 nach K.o.. Ob er gegen den Weltmeister mithalten kann, muss er aber erst noch unter Beweis stellen.

Wladimir wartet auf nächsten Gegner

Ein Kampf zwischen Vitali und dem "russischen Riesen" Nikolai Walujew in diesem Jahr wird damit unwahrscheinlich.

Der nächste Gegner für Wladimir Klitschko wird unterdessen am Samstagabend in Hamburg zwischen Alexander Dimitrenko und Eddie Chambers ermittelt.

Wladimir besiegte zuletzt Ruslan Chagayev. (120351DIASHOW: Klitschko vs. Chagaev)

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel