vergrößernverkleinern
Sowohl Vitali (r.) als auch Wladimir Klitschko boxen in der Linksauslage © getty

Vor Vitali Klitschkos Kampf gegen Samuel Peter dreht sich alles um eine Aussage, die das Duell gegen Wladimir näher bringt.

München - Samuel Peter hat er vor der Brust, aber mit den Gedanken ist Vitali Klitschko womöglich schon bei der Frage "Wie sag ich's meiner Mutter?"

Das Versprechen der Klitschko-Bruder gegenüber ihrer Mutter, nie gegeneinander in den Ring zu steigen, könnte schon bald gebrochen werden.

Vitali schließt ein Duell gegen seinen jüngeren Bruder nicht mehr aus. Voraussetzung ist allerdings ein Sieg seines Bruders Wladimir im Kampf gegen Nikolai Waluew. "Wenn Wladimir auch Nikolai Waluew schlägt und es nichts anderes gibt, dann vielleicht."

Ein Wort mit Wirkung

Genau dieses Wort "vielleicht" lässt die Sportwelt aufhorchen und erweckt den Traum vom "Dream Match" zu neuem Leben.

Bereits im Sommer schien der Bruderkampf nicht mehr utopisch. Damals hatte Wladimir erklärt, dass es doch eine Hintertür für ein Duell Vitali gegen Wladimir gäbe: Aber nur ein Mann könne dies möglich machen: Wladimir Rodionowitsch Klitschko, der Vater des schlagkräftigen Brüderpaars.

"Wenn überhaupt, dann höchstens mein Vater Wladimir", erklärte Wladimir junior auf die Frage, wer seine Mutter denn umstimmen könnte. "Er ist das Familienoberhaupt, er hält in der Familie die Fäden in der Hand", fügt der jüngere Klitschko-Bruder hinzu.

"Was zählt alles Geld der Welt?"

Überall sonst entscheiden Multi-Millionen-Dollar-Börsen, Marktkalkül und harte Promoter-Verhandlungen über Kampfansetzung - bei den Klitschkos ist es eine Familiensache.

"Was zählt alles Geld der Welt gegen das Herz einer Mutter?", fragt Wladimir.

Es müssen also schon einige Bedingungen erfüllt sein, um das Bruder-Duell zu realisieren: Vater Klitschko muss die Mutter Nadeschda umstimmen, Wladimir muss Waluew aus dem Weg räumen und Vitali gegen Samuel Peter gewinnen.

Die erste Bedingung kann der 37-jährige Vitali bereits am Samstag erfüllen und somit dem Bruder-Kampf einen Schritt näher kommen..

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel