vergrößernverkleinern
Witali Klitschko ist fünf Jahre älter als sein Bruder Wladimir © getty

Die beiden Brüder können sich nicht einigen, wer den britischen Boxer vor die Fäuste bekommt. Nun soll ein Münzwurf entscheiden.

München - Bei dem Unternehmen fünf WM-Gürtel auf sich zu vereinigen, könnten sich die ukrainischen Schwergewichts-Weltmeister Wladimir und Witali Klitschko gegenseitig in die Quere kommen.

Sowohl Wladimir als auch dessen älterer Bruder Vitali streben einen Kampf gegen den britischen WBA-Champion David Haye an, sollte dieser seine Pflichtverteidigung gegen den US-Amerikaner John Ruiz am 3. April erfolgreich bestreiten 215487(DIASHOW: Bilder des Fights).

"Das größte Hindernis auf dem Weg zu diesem Kampf ist Wladimir. Wir können uns nicht entscheiden, wer gegen ihn boxen wird. Vermutlich werden wir eine Münze werfen", sagte Vitali Klitschko.

Titelverteidigung gegen Sosnowski

Der 38-Jährige muss am 29. Mai zunächst noch seinen WBC-Titel gegen den polnischen Europameister Albert Sosnowski verteidigen, bevor es zu einem Kampf mit Haye kommen könnte.

Wladimir Klitschko hatte bereits am Samstag vor 50.000 Zuschauern in Düsseldorf seine Weltmeistertitel der Verbände IBF, WBO und IBO durch einen K.o.-Sieg gegen den US-Amerikaner Eddie Chamers verteidigt.

Haye hatte sich den WBA-Titel im November vergangenen Jahres durch einen Punktsieg gegen den Russen Nikolai Walujew gesichert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel