vergrößernverkleinern
© getty

Keine zwei Jahre nach ihrem Rücktritt fehlen der ehemaligen Weltmeisterin die Ablenkung und der Adrenalinstoß.

München - Die ehemalige Boxweltmeisterin Regina Halmich schließt ein Comeback im Ring nicht mehr aus.

Das sagte die 31-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

"Das Einzige, das einen am Comeback reizen kann, ist das Geld", sagte Halmich.

"Wenn man eine Millionengage angeboten bekommt, ist es legitim, darüber nachzudenken."

Der Karlsruherin fehlt derzeit der Adrenalinstoß, den ihr die Kämpfe regelmäßig gebracht hätten.

Halmich fehlt der "Kick"

"Natürlich bin ich in gewisser Weise ein Adrenalinjunkie. Dieses Gefühl, mit einer Gegnerin zu boxen, ist durch nichts zu ersetzen", sagte die Fliegengewichtlerin.

"Ich habe einiges ausprobiert, sogar Fallschirmspringen."

Rücktritt Anfang 2007

Halmich war Ende Februar 2007 nach dem Kampf gegen Hagar Shmoulefeld-Finer (Israel) in ihrer Heimatstadt Karlsruhe als Weltmeisterin zurückgetreten.

Sie gewann in ihrer Laufbahn 54 von 56 Kämpfen. Weltmeisterin war sie ununterbrochen seit Juni 1995.

Seit ihrem Karriereende arbeitet Regina Halmich unter anderem als TV-Moderatorin und hat zahlreiche Anfragen aus der Werbung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel