vergrößernverkleinern
Susi Kentikian kam 1987 im armenischen Eriwan zur Welt © getty

Susi Kentikian behält im Kampf gegen Arely Mucino ihren WM-Titel, weil der Kampf wegen einer Platzwunde gestoppt werden muss.

Schwerin - Dreifach-Weltmeisterin Susi Kentikian hat ihre Titel im Fliegengewicht verteidigt.

Der WM-Kampf der Hamburgerin gegen die Mexikanerin Arely Mucino in Schwerin musste nach 24 Sekunden in der dritten Runde abgebrochen werden, weil Kentikian bei einem Zusammenprall eine Platzwunde am Kopf erlitten hatte.

Der Ringarzt konnte die Blutung nicht stillen.

"Es tut mir leid für das Publikum. Ich war gerade in den Kampf gekommen. Da ist es schon passiert", sagte Kentikian (Alle Box-News).

Lebedew fordert Huck

Vor dem Fight wurde zudem ein neuer Herausforderer für Cruisergewichts-Weltmeister Marco Huck ermitteln.

Der Russe Denis Lebedew gewann dabei den Ausscheidungskampf gegen seinen Landsmann Alexander Alexejew durch K.o. in der zweiten Runde.

Nach dem 21. Sieg im 21. Kampf und dem insgesamt 16. K.o. seiner Profikarriere darf Lebedew als Pflichtherausforderer der WBO gegen Huck antreten.

Vor nur 2000 Zuschauern traf Lebedew den Universum-Schützling Alexejew nach 2:43 Minuten der zweiten Runde mit einer Linken am Kinn. Für den Wahl-Hamburger Alexejew war es im 21. Kampf die zweite Niederlage.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel