vergrößernverkleinern
Von seinen 45 Profikämpfen hat Mikkel Kessler 43 gewonnen - 32 davon durch K.o. © getty

Wegen einer Augenverletzung steigt der Weltmeister aus dem prestigeträchtigen Treffen der besten Supermittelgewichtler aus.

Kopenhagen - Für WBC-Weltmeister Mikkel Kessler ist das Super-Six-Turnier der weltbesten Supermittelgewichtler vorzeitig beendet.

Der 31-jährige Däne leidet an einer Augenverletzung, die weder den für den 25. September terminierten Kampf gegen Allan Green (USA) noch mögliche weitere Fights im Rahmen der Box-Serie zulässt.

Um die Blessur am Augenmuskel vollständig auszukurieren, bekam Kessler von den Ärzten eine Wettkampf-Pause von rund neun Monaten verordnet.

"Der bitterste Moment meiner Karriere"

"Das ist der bitterste Moment meiner Karriere. Nach meinem Sieg über Carl Froch war ich auf dem besten Wege, das Turnier zu gewinnen. Jetzt auszusteigen, ist natürlich hart", sagte Kessler, der seiner Auftaktniederlage gegen Andre Ward (USA) zuletzt den Sieg gegen Froch (Großbritannien) folgen ließ.

Um ins Halbfinale des Turniers einzuziehen, hätte Kessler nun auch gegen Green gewinnen müssen.

Comeback im kommenden Jahr

"Als ein fairer Sportler möchte ich den weiteren Turnierverlauf nicht gefährden. Das Super-Six-Turnier ist und bleibt das Beste, was es seit langer Zeit im Boxen gegeben hat. Möge der Beste gewinnen. Ich bin für den Sieger bereit", meinte Kessler und dachte bereits an sein Comeback im kommenden Jahr (Alle Box-News).

Möglicherweise wird der Däne vom WBC während seiner Verletzungspause als "Champion Emeritus" geführt. Damit könnte er bei seiner Rückkehr sofort gegen den dann amtierenden WBC-Champion antreten.

Fortsetzung nicht gefährdet

Die Fortsetzung des Super-Six ist durch den Ausstieg Kesslers allerdings nicht gefährdet.

"Wir haben von Anfang an gewusst, dass Verletzungen auftreten können", sagte Initiator Kalle Sauerland und betonte, dass man "eine Lösung parat" habe und diese in den "nächsten Tagen" bekannt geben werde.

Abraham in Lauerstellung

Nach den ersten beiden Runden führt der im Turnierverlauf bisher einzig ungeschlagene WBA-Super-Weltmeister Ward mit vier Punkten.

Der Berliner Arthur Abraham, der seinen nächsten Kampf am 2. Oktober in Monaco gegen Froch bestreitet, folgt mit drei Zählern auf Rang zwei. Der Sieger des Turniers soll in der ersten Jahreshälfte 2011 gekürt werden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel