vergrößernverkleinern
Mike Tyson und Evander Holyfield boxten 1996 und 1997 (Bild) gegeneinander © getty

Keine Neuauflage des legendären Fights der Schwergewichte. "Iron Mike" wolle den Kampf nicht mehr, behauptet Evander Holyfield.

Von Tanja Eberl

München - Evander Holyfield hat allen noch so geringen Hoffnungen ein Ende gesetzt, was einen möglichen dritten Kampf gegen Mike Tyson angeht. Schon seit längerem stand immer wieder ein weiterer Fight im Raum, zumal es "Iron Mike" finanziell alles andere als gut geht.

Doch jetzt verriet sein alter Kontrahent bei "SunSport": "Ich hätte es noch mal getan, aber Mike will nicht mehr kämpfen", so Holyfield.

"Ich habe Mike getroffen, und er hat mir gesagt, dass er nicht mit dem Herzen dabei ist. Mike ist wahrlich ein Kämpfer, aber niemand geht in den Ring, wenn er nicht wirklich glaubt, dass er gewinnt", sagte der ehemalige WBA-Weltmeister weiter.

Holyfield: Glänzende Verfassung

Holyfield sieht sich selbst trotz seiner inzwischen 47 Jahre immer noch in einer glänzenden Verfassung.

Dies sei für ihn ein Grund gewesen, warum es der ehemals selbsternannte "Baddest man on the planet" nicht noch einmal wissen will.

"Als er sah, dass ich immer noch in derselben guten Verfassung bin wie beim ersten Mal 1996 als wir gegeneinander antraten, hat er realisiert, dass er es besser nicht mehr versuchen wird", so Holyfield weiter.

Legendärer Fight 1997

Sogar der berühmte Promoter Don King habe versucht, Tyson zu einem Kampf zu überreden. Doch laut Holyfield hat er abgelehnt, obwohl er 35 Millionen US-Dollar erhalten würde.

"Es benötigt Charakter, um so etwas auszuschlagen. Ich respektiere ihn dafür sehr", verriet er weiter. "The Real Deal" Holyfield hatte sich beim ersten Fight 1996 den WBA-Titel im Schwergewicht geholt.

Der zweite Kampf 1997 ging in die Geschichte ein, als Tyson nach der Ohrenbiss-Attacke in der dritten Runde disqualifiziert wurde.

Brieftaubenzüchter Tyson

Tyson ist der jüngste Boxer, der einen Weltmeistertitel im Schwergewicht erringen konnte. Im Alter von 20 Jahren und 144 Tagen entriss er Trevor Berbick den WBC-Titel.

Insgesamt bestritt er 58 Kämpfe, von denen er 50 gewann, davon 44 vorzeitig. Seinen letzten Kampf bestritt er Mitte Juni 2005, als er gegen den Iren Kevin McBride nach Punkten unterlag.

Zuletzt war es um Tyson, der durch etliche Skandale auffiel, etwas ruhiger geworden. Vielmehr outete er sich als Brieftaubenzüchter und Veganer. Zudem war er bei der italienischen Version von "Dance with the Stars" mit an Bord.

Zum Forum ? jetzt mitdiskutieren Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel