vergrößernverkleinern
David Haye (l.) landete gegen Monte Barrett seinen 21 K.o. in 23 Profi-Kämpfen © getty

Der ins Schwergewicht gewechselte David Haye hinterlässt Eindruck und will nun einen der Klitschko-Brüder vor die Fäuste.

London - Der britische Schwergewichtsboxer David Haye hat nach seinem K.o.-Sieg am Samstag in London gegen Monte Barrett einen WM-Kampf gegen einen der beiden Klitschko-Brüder gefordert.

"Sie können eine Münze werfen, es ist mir egal, ob Vitali oder Wladimir", sagte der 28-Jährige, der aus dem Cruisergewicht aufgestiegen ist, um sich in der lukrativeren Königsklasse zu beweisen.

Haye feierte in seinem ersten Schwergewichtskampf seinen 21. K.o.-Sieg bei 22 Erfolgen. Der ehemalige Cruisergewichtsweltmeister hat nur eine Niederlage hinnehmen müssen.

Bei der WBO schon Nummer drei

Der Londoner wird bereits als möglicher Herausforderer für einen der beiden Klitschkos gehandelt.

Bei der WBC, wo Witali den Titel trägt, belegt er Rang vier, bei der WBO (Wladimir) sogar Rang drei. Witali Klitschkos Pflichtherausforderer ist allerdings der Kubaner Juan Carlos Gomez.

Wladimir verteidigt seine WBO- und IBF-Titel am 13. Dezember in Mannheim gegen Hasim Rahman (USA) und muss im Frühjahr zur Pflichtverteidigung des IBF-Gürtels gegen den Russen Alexander Powetkin antreten.

Vitali "sehr beeindruckt"

Vitali Klitschko, der sich gegen Samuel Peter einen Traum erfüllt hatte, ist allerdings nicht an einem Kampf gegen Gomez interessiert. Eine Begegnung mit Haye, der in England ein absoluter Topstar ist, wäre auch finanziell lukrativer.

Der 37-Jährige hat sich deshalb den Kampf von Haye gegen Barrett in London persönlich angesehen.

"Das Schwergewicht ist auf dem Weg in eine Krise, es benötigt dringend starke Kämpfer", sagte der Ukrainer, "Haye hat mich sehr beeindruckt, er ist brillant."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel