vergrößernverkleinern
Wladimir Klitschko hat von 58 Kämpfen 55 gewonnen, 49 davon mit K.o. © getty

Auch im April ist Wladimir Klitschko nicht fit für Chisora. Mit Haye habe das nichts zu tun. Der Mega-Fight rückt dennoch näher.

Köln - Box-Weltmeister Wladimir Klitschko hat seine für den 30. April in Mannheim geplante Titelverteidigung im Schwergewicht gegen den britischen Commonwealth-Champion Dereck Chisora abgesagt.

Grund soll die noch nicht vollständig ausgeheilte Bauchmuskelverletzung sein, die sich Klitschko im Dezember zugezogen hatte.

Gleichzeitig stehen jedoch Verhandlungen über den seit langem angestrebten Fight zwischen Wladimir Klitschko und WBA-Titelträger David Haye aus Großbritannien unmittelbar vor einem erfolgreichen Ende.

Zwei Termine für Haye-Fight

"Wir sind kurz vor einer Unterschrift", bestätigte Klitschkos Manager Bernd Bönte am Samstag, "als Termine stehen der 25. Juni oder der 2. Juli zur Verfügung."

"Der Kampf steht zu 99 Prozent", sagte Bönte mehreren Medien: "Als Kampforte stehen die Stadien auf Schalke, in Dortmund und in Kaiserslautern zur Wahl."

Ursprünglich sollte der Kampf des IBF-, und WBO-Weltmeisters Wladimir Klitschko gegen Dereck Chisora am 11. Dezember letzten Jahres stattfinden.

Doch wenige Tage davor hatte sich der Ukrainer im Training die Verletzung in Bauchbereich zugezogen. Die behandelnden Sportmediziner Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Prof. Bernd Kabelka gehen davon aus, dass eine intensive Vorbereitung auf einen Kampf im April nicht durchgeführt werden kann.

Bönte beteuert: Kein Zusammenhang

"Bei vorliegendem Krankheitsbild ist die exakte Rehabilitationszeit schwer vorhersagbar. Ein Kampf im April mit dem jetzigen Beginn einer intensiven Vorbereitungsphase wäre ein zu großes Risiko", erklärt Müller-Wohlfahrt.

Bernd Bönte stellte klar: "Die Absage des Kampfes hat nichts mit dem geplanten Haye-Fight zu tun. Im Gegensatz zu vorher hatte das Haye-Management inzwischen keine Einwände mehr gegen einen Kampf von Wladimir gegen Chisora."

Zuletzt hatte Haye die Gerüchteküche befeuert, und eine Entscheidung über den Fight "in ein paar Tagen" angekündigt: "Die Dinge kochen. Ich hoffe, mein Gegner heißt Wladimir."

Druck von außen steigt

Bönte betonte, dass neben Wladimir auch dessen älterer Bruder Witali gegen David Haye in den Ring steigen könnte.

WBC-Weltmeister Witali Klitschko boxt zunächst am 19. März in der Kölnarena gegen den Kubaner Odlanier Solis. "Haye würde lieber gegen Wladimir boxen, es könnte aber auch Witali werden", erklärte Bönte.

Promoter Kalle Sauerland, der zusammen mit Hayes Manager Adam Booth dessen Interessen vertritt, hatte beim Internetportal "spox" erläutert: "Der Druck auf Haye und die Klitschkos ist gleichermaßen gestiegen. Die Fans, die TV-Sender, alle wollen den Fight sehen. Deswegen haben wir uns wieder an einen Tisch gesetzt."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel