vergrößernverkleinern
Blutiger 21. Juni 2003: Lennox Lewis (l) zerbeult Vitali Klitschko © getty

Schwergewichts-Weltmeister Vitali Klitschko glaubt, dass es zur Revanche gegen Ex-Champion Lennox Lewis kommt, wie er Sport1.de verrät.

Von Conny Konzack

München - Die Chancen auf das Duell der Giganten steigen: Schwergewichts-Weltmeister Vitali Klitschko ist zuversichtlich, dass es zur Revanche gegen Ex-Champion Lennox Lewis kommen wird.

"Ich habe bewiesen, dass man auch nach vielen Jahren ein Comeback haben kann. Warum also nicht auch Lennox?", meinte Klitschko am Rande der Laureus Sports Awards in München gegenüber Sport1.de.

Mehr noch: "Er war ein echter Champion, und ich bin sehr optimistisch, was einen Kampf zwischen uns betrifft. Diesen Traum möchte ich noch realisieren!"

Zwischen den Boxställen und Promotern werde bereits verhandelt, ergänzte der 37-Jährige.

Neunstellige Dollar-Börse?

Rückblende: Nach einem technischen K.o. über Klitschko in der sechsten Runde am 21. Juni 2003 hatte der sechs Jahre ältere Lewis seine Handschuhe wenige Monate später an den Nagel gehängt und war als WBC- und IBO-Weltmeister abgetreten.

Nun allerdings arbeitet der Brite an einem Comeback. Ein solches hatte der inzwischen 43-jährige, der in seiner Laufbahn die Titel der Verbände WBC, WBA und IBF hielt, zuvor stets kategorisch ausgeschlossen.

Zuletzt hatte Lewis seine Comeback-Pläne bestätigt, diese allerdings an hohe Forderungen geknüpft: "Wenn mir jemand richtig Geld bezahlt, werde ich wieder kämpfen", sagte er und sprach von einer Börse von rund 100 Millionen US-Dollar.

"Definitiv nie" gegen Wladimir

Von einer Lewis-Rückkehr - und zwar gegen Klitschko - hatte in einem Gespräch mit Sport1.de kürzlich auch schon Klitschko-Manager Bernd Bönte berichtet. "Das hat Lewis bei HBO (US-amerikanischer TV-Anbieter, Anm. d.R.) bereits angekündigt. Gegen wen soll er sonst auch boxen?"

Klitschko räumte unterdessen mit Gerüchten um einen Bruder-Kampf gegen Wladimir auf: "Ich werde definitiv nie gegen meinen Bruder kämpfen. Ich würde es nie übers Herz bringen, ihm weh zu tun."

"Dabei halte ich ihn übrigens für den technisch besten Boxer der Welt", fügte der WBC-Champion bei Sport1.de an.

Lewis ein Gentleman?

Vom Lewis-Rückkampf dagegen träumt Klitschko umso mehr: "Er hat es mir versprochen. Ich denke, er ist ein Gentleman und steht zu seinem Wort", so der Ukrainer optimistisch.

Kommt es tatsächlich so, wäre Bönte von einem Sieg seines Schützlings überzeugt: "Vitali bestimmt keine Angst hätte, den Gürtel einzusetzen". Doch egal wie die Sache ausgeht: "Vitali ist WBC-Weltmeister und wird es auch bleiben."

Was halten Sie von einem Revanche-Kampf Klitschko - Lewis? Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel