vergrößernverkleinern
Danilo Häußler (l.), mit seinem Trainer Manfred Wolke, gab 1997 sein Profi-Debüt © getty

Im Alter von 33 Jahren wird für Danilo Häußler ein Traum wahr: Er kämpft gegen den WBA-Champion Mikkel Kessler um den WM-Titel.

München - Im reifen Boxer-Alter von 33 Jahren wird für Danilo Häußler ein Traum wahr.

Der Supermittelgewichtler aus Schwedt darf als Nummer 1 der Weltrangliste den dänischen WBA-Champion Mikkel Kessler fordern.

Häußlers Promoter Wilfried Sauerland hat in Panama für 1,14 Millionen Dollar (umgerechnet 730.000 Euro) das Veranstaltungsrecht für diesen Kampf ersteigert.

Ort und Datum für diesen Kampf stehen noch nicht fest.

Nur drei Niederlagen

"Jeder weiß, dass ich jahrelang auf dieses Ziel hingearbeitet habe. Nachdem ich bereits Europameister war, ist das die Herausforderung, auf die ich immer gewartet habe", sagte Häußler, der im Supermittelgewicht den Kontinentaltitel gehalten hatte.

Von 33 Kämpfen im Profilager gewann Häußler 29, er boxte einmal Unentschieden und musste nur drei Niederlagen hinnehmen.

Hohe Hürde und "großer Name"

Gegner Kessler ist eine hohe Hürde: Von 41 Fights gewann er 40, 30 davon vorzeitig. Den deutschen Ex-Weltmeister Markus Beyer knockte er am 14. Oktober 2006 in Runde drei aus. quiz

Die erste und einzige Niederlage seiner Karriere musste Kessler am 3. November 2007 gegen den walisischen Superstar Joe Calzaghe hinnehmen, als er nach Punkten verlor.

Häußler: "Kessler ist ein großer Name im Super-Mittelgewicht. Deshalb ist der Ansporn, gegen ihn zu kämpfen, riesengroß."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel