vergrößernverkleinern
Arthur Abraham (r.) wechselte 2009 vom Mittel- ins Supermittelgewicht © getty

"King" Arthur baut im Halbfinale des Super-Six gegen Andre Ward ab und verliert klar. Es dürfte seine letzte Chance gewesen sein.

Los Angeles - Arthur Abraham steht vor dem Ende seiner Karriere als Profi-Boxer.

Der ehemalige Weltmeister verlor in Los Angeles das Halbfinale im Super-Six-Turnier der besten Super-Mittelgewichtler gegen den US-Amerikaner Andre Ward. (NEWS: Abraham-Lager gewinnt Ringrichter-Zoff)

"King Arthur" unterlag einstimmig nach Punkten und kassierte in seinem 35. Profikampf seine dritte Niederlage. Alle drei Niederlagen musste der gebürtige Armenier in den letzten 14 Monaten hinnehmen und dürfte damit seine Chancen auf einen weiteren WM-Kampf verspielt haben.

Nach der fünften Runde kippt der Kampf

Vor knapp 8.000 Zuschauern im Home Depot Center fand Abraham gut in den Kampf und stellte den Olympiasieger von 2004 zunächst vor einige Probleme.

Ward kam mit seinen Schlägen kaum durch, wurde aber ab der sechsten Runde immer stärker und sammelte Punkt und Punkt. 352172(DIASHOW: Skandale und Possen im Boxen)

Am Ende stand ein ungefährdeter Punktsieg für den WBA-Weltmeister, der seit 1996 ungeschlagen blieb. Im Finale des Super-Six-Turnieres trifft Ward auf den Sieger des zweiten Halbfinals zwischen Carl Froch und Glen Johnson Anfang Juni in Atlantic City.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel