vergrößernverkleinern
Sind keine Freunde: Wladimir Klitschko (l.) und David Haye. © getty

Der englische Newcomer David Haye macht mit weiteren Provokationen gegen die Klitschkos Schlagzeilen und fordert einen Kampf.

Von Kristof Reitemeyer

München - Der englische Schwergewichts-Newcomer David Haye sorgt in der Boxwelt weiter für Aufruhr.

Der 28-jährige stichelt immer wieder in Richtung der Klitschko-Brüder. In einem Interview mit der "tz" provoziert er Wladimir bis aufs Blut.

"Wladimir kämpft wie ein kleines Mädchen", äußerte sich Haye nach der Titelverteidigung von Klitschko in Mannheim gegen Hasim Rahman.

"Der will ja gar nicht kämpfen. Er ist kein Mann", ließ der 28-Jährige weiter verlauten.

Haye erschüttert das Schwergewicht

Der gebürtige Londoner ist seit 2002 Profi und war zunächst lange im Cruisergewicht erfolgreich, ehe dann 2008 der Sprung ins Schwergewicht folgte. Zu diesem Zeitpunkt hielt Haye drei WM-Titel in der zweithöchsten Gewichtsklasse.

Seinen ersten Schwergewichts-Kampf gegen Monte Barret machte Haye letztendlich weltbekannt. Er führte den Routinier vor, sorgte für mehrere Niederschläge. Bereits in der fünften Runde stand er durch Technischen K.o. als Sieger fest.

Der Newcomer blickt aber bereits in Richtung seine nächsten Kampfes: Er will gegen die Klitschkos boxen und sorgt schon jetzt für mächtigen Wirbel.

Weitere Provokationen

Vor dem Kampf von Wladimir gegen Hasim Rahman zeigte er sich in einer Fotomontage mit dem abgeschlagenen Kopf des ukrainischen Champions (Rahman für Klitschko kein Gegner). Nun lässt er weitere Provokationen folgen.

Eins macht Haye deutlich: Er hat keine Angst vor den beiden Weltmeistern. Vor allem gegenüber Wladimir, der zurzeit als bester Schwergewichtler gilt, zeigt sich der junge Brite respektlos.

"Er schlägt einen Jab und läuft dann weg", sagte er der "tz". "Er ist kein Mann. Ich bin überhaupt nicht beeindruckt."

Mittlerweile strebt er einen Kampf gegen den älteren Vitali an. Der kämpfe "wie ein Krieger". "Sein Bruder bleibt stehen. Bei dem schlagen die Bomben ein", so Haye.

Ein ernstzunehmender Gegner

Aber damit nicht genug: Haye legt sich mit beiden Brüdern zu gleich an. "Erst hau ich den Alten um und danach kann ich noch Wladimir umhauen."

Für die beiden Ukrainer, die momentan das Schwergewicht dominieren, wäre Haye in jedem Fall ein ernstzunehmender Gegner. Er besticht durch seine Schnelligkeit und zeugt zudem von einer beträchtlichen Schlaghärte.

"Wer meinen Kampf mit Monte Barret gesehen hat, der weiß, wie hart ich zuschlagen kann", beschreibt Haye seine eigenen Stärken. "Sie mögen größer und schwerer sein als ich. Aber ich bin viel schneller."

"Können mir das Maul stopfen"

Von Seiten der Klitschkos werden die Provokationen des Engländers durchaus ernst genommen. Beide wollen es im Ring mit ihm aufnehmen und ihn für seine Respektlosigkeit "bestrafen". Nun müssen sich beide nur noch einigen, wer gegen ihn antritt.

Bereits jetzt wird eins klar: David Haye ist bereit: "Wenn sie wollen können sie mir ja das Maul mit ihren Fäusten stopfen. Aber dafür müssten sie gegen mich antreten."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel