vergrößern verkleinern
Ramona Kühne gab am 21. April 2006 ihr Profi-Debüt © imago

Die Dreifach-Weltmeisterin feiert nach ihrem Kreuzbandriss eine gelungene Rückkehr und bezwingt die Brasilianerin Dos Santos.

Potsdam - Box-Weltmeisterin Ramona Kühne hat nach 13-monatiger Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback gegeben.

Die 33-Jährige aus Rangsdorf bezwang unweit ihrer Heimat in der Potsdamer MBS-Arena Halanna Dos Santos aus Brasilien einstimmig nach Punkten und verteidigte ihre drei WM-Titel der Verbände WIBF, WBO und WBF erfolgreich.

Für Kühne, die zuletzt im Januar 2012 gekämpft hatte und danach wegen eines Kreuzbandrisses pausieren musste, war es im 21. Kampf der 20. Sieg (1 Niederlage).

Politik-Prominenz als Gast

Nach dem Sieg fiel Kühne "ein Stein vom Herzen" und die Weltmeisterin kassierte Glückwünsche von Ministerpräsident Matthias Platzeck und SPD-Fraktionsvorsitzenden Frank-Walter Steinmeier, die als Gäste der SES-Boxnacht beiwohnten. Auch Ex-Weltmeister Axel Schulz weilte unter den Kühne-Fans.

Dank an Rocky

Kühnes Dank nach dem Sieg richtete sich speziell an Graciano Rocchigiani, der für Kühne während der Reha-Zeit "eine seelische Stütze" war.

Auch hinsichtlich ihrer Verletzung verlief alles positiv. "Ich habe es nicht gemerkt", erklärte Kühne angesprochen auf ihr lange verletztes Knie nach dem Fight.