vergrößern verkleinern
David Haye (l., mit The Rock) verlor 2011 seinen WBA-WM-Titel an Wladimir Klitschko © twitter

Klitschkos Erzfeind will bald wieder in den Ring, um über einen Umweg einen WM-Fight zu erzwingen. Der Deutsche bietet sich an.

Von Martin Hoffmann

München - David Haye konnte auf Twitter bereits Vollzug melden.

"Endlich habe ich meinen nächsten Gegner gefunden!", freute sich der britische Schwergewichtler und präsentierte auch gleich ein Bild des Kontrahenten: The Rock, seines Zeichens Wrestling-Champion und Action-Star.

Ein Witz, der aber einen echten Hintergrund hat: Tatsächlich verdichten sich die Anzeichen, dass der nächste Kampf des Klitschko-Erzfeinds naht.

Am 6. Juli will der Ex-Weltmeister wieder in den Ring, vermeldete die "Daily Mail". Andere Medien dementieren das Datum, aber die Richtung scheint zu stimmen - auch wenn Haye selbst sich zu diesem Thema gerade ungewohnt schweigsam gibt.

Interview-Taktik erfolglos

Offen ist noch, wer Hayes Kontrahent sein wird - als möglicher Kontrahent bietet sich der Deutsche Manuel Charr selbst an: "Kämpf gegen mich!", fordert der "Diamond Boy", ebenfalls auf Twitter.

Der letzte Kampf, den Haye nach der Niederlage gegen Wladimir Klitschko 2011 bestritt, fand im vergangenen Juli statt:

Haye kam damals aus dem Ruhestand, um Landsmann Dereck Chisora zu besiegen - mit dem er sich zuvor bei einer Pressekonferenz geprügelt hatte.

Danach folgten ein Auftritt im Dschungelcamp und ausdauernde Versuche, sich in Interviews für einen Kampf gegen Vitali Klitschko ins Gespräch zu bringen. Haye fand aber kein Gehör beim ukrainischen Weltmeister.

Klitschko: "Zug abgefahren"

Nach Vitalis Darstellung hatte Haye ein unterschriftsreifes Vertragsangebot für einen Kampf in Moskau, das er aber abgelehnt hätte: "Das bedeutet, dass sein Zug abgefahren ist."

Haye will diesen Zug nun dem Vernehmen nach wieder ins Rollen bringen: Er hat wieder eine britische Boxlizenz beantragt - gegen Chisora hatte er mit einer luxemburgischen gekämpft - und will sich auf regulärem Weg die offizielle Rangliste hochkämpfen.

Erster ist Haye hier derzeit nur bei der WBA. Dort ist Alexander Powetkin allerdings als einfacher "Weltmeister" erster Herausforderer des "Super-Champions" Wladimir Klitschko.

Landsmann Fury interessiert

Beim WBC, wo Vitali Titelträger ist, ist Haye Fünfter hinter Chris Arreola, Bermane Stiverne, Jonathon Banks und Tyson Fury.

Sie alle wären potenzielle Gegner für Haye, Landsmann Fury lässt im "Telegraph" auch über seinen Promoter Mick Hennessy sein "definitives" Interesse ausrichten.

Gehandelt werden außerdem Powetkin und der finnische Sauerland-Schützling Robert Helenius.

Charr fordert: "Kämpf gegen mich!"

Charr, der im September durch technischen K.o. gegen Vitali Klitschko verlor, versucht derweil Haye mit einem Provokations-Feuerwerk aus der Reserve zu locken.

Über das Zwitschermedium nennt er ihn "Feigling", "Pussy", "eine Frau", "David Gaye" und fordert

Fraglich, ob die Strategie Erfolg haben wird - oder ob da nicht am Ende doch The Rock die größeren Chancen hat.