Der Boxsport sorgt erneut für negative Schlagzeilen. Einen Tag vor dem geplanten Duell in Helsinki ist der Kampf um die WBA-WM im Schwergewicht zwischen Ruslan Chagaev und Nikolaj Walujew nach einem dubiosen Vorgang abgesagt worden.

Der finnische Boxverband erteilte Chagaev nach der obligatorischen medizinischen Untersuchung keine Kampferlaubnis, da sich in dessen Blut Hepatitis-B-Erreger befanden.

Chagaev leidet seit Jahren an dieser Krankheit, die aber laut Michael Ehnert, dem Arzt des Boxstalls von Chagaev, nicht mehr ansteckend sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel