Wenige Tage nach dem 49. Kongress des Deutschen Box-Verbandes (DBV) in Gifhorn ist Sportdirektor Dr. Peter Stickroth (Oerlinghausen) von seinem Amt wieder zurückgetreten.

Er hatte sich zuvor mit dem Bundesinnenministerium bemüht, ein Konzept gegen die drohende Insolvenz des olympischen Boxens auf die Beine zu stellen.

Gleichzeitig erklärte er in einem Schreiben den Rücktritt von seinen Funktionen als Anti-Doping-Beauftragter des DBV, sowie als Richter des Schiedsgerichtes für Dopingverstöße des DBV. Strickrodt war seit Januar im Amt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel