Profiboxer Thomas Ulrich beendet offiziell seine Karriere. Der Ex-Halbschwergewichts-Europameister war am 3. März bei einem Comeback ein Jahr nach dem verlorenem EM-Titel gegen den allenfalls mittelmäßigen Argentinier Mariano Nicolas Plotinsky K.o. gegangen.

"Thomas beendet seine Laufbahn. Es macht keinen Sinn mehr", erklärte Ulrichs Berater Werner Lichtenberg in der der "Welt".

Im Oktober 2005 erlitt er in seinem ersten und einzigen WM-Kampf gegen den Polen Tomasz Adamek eine K.o.-Niederlage, von der er sich im Grunde nie mehr erholte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel