Der mysteriöse Tod des früheren Weltmeisters Arturo Gatti ist scheinbar aufgeklärt. Nach brasilianischen Medienberichten soll er in Recife Selbstmord begangen haben.

Seine Frau, eine 23-jährige Brasilianerin, war kurz nach seinem Tod am 11. Juli verhaftet worden, nachdem sie sich in Widersprüche verwickelt hatte. Nun stehe die Frau nicht mehr unter Mordverdacht.

Vor zwei Jahren hatte Gatti, der zu seiner aktiven Zeit den Spitznamen Thunder trug, seine Karriere beendet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel