Sultan Ibragimow beendet 17 Monate nach seiner klaren Punktniederlage gegen Wladimir Klitschko bei der WM-Titelvereinigung im Schwergewicht in New York seine Karriere.

Der 34-jährige Russe hatte bei Olympia 2000 in Sydney die Silbermedailie gewonnen, wurde zwei Jahre später Profi und erboxte sich 2007 den WBO-Titel gegen US-Schwergewicht Shannon Briggs.

Am 23. Februar 2008 verlor Ibragimow den Gürtel bei seiner einzigen Niederlage als Profi nach zuvor 22 Siegen und einem Remis an Klitscko.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel