Die mongolische Delegation ist von der 15. Amateurbox-WM in Mailand wegen versuchter Bestechung der Kampfrichter ausgeschlossen worden.

Wie der Weltverband AIBA mitteilte, bleiben die Athleten, Trainer und Mediziner von dieser Strafe verschont.

Somit dürfen die drei für das Halbfinale qualifizierten Boxer aus der Mongolei am Freitag in den Ring steigen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel