Die Entscheidung im Prozess gegen Jürgen Brähmer bahnt sich für Anfang kommenden Jahres an.

Beim neunten Verhandlungstermin vertagte sich das Schweriner Amtsgericht zunächst auf den 30. Dezember, an dem ein Sachverständiger die Röntgenaufnahmen von den Verletzungen des mutmaßlichen Opfers beurteilen soll.

Ein Urteil soll dann am 8. Januar folgen. Zuvor wird Brähmer seinen WM-Kampf im Halbschwergewicht gegen den Russen Dimitri Suchozki bestreiten. Dem 31-jährigen wird zur Last gelegt gegen eine Frau handgreiflich geworden zu sein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel