Wegen eines Streits über die Dopingtests steht der im März geplante Titelkampf der zwischen Manny Pacquiao und Floyd Mayweather junior vor dem Aus.

"So weit es mich betrifft, ist der Kampf vorbei", sagte Pacquiaos Promoter Bob Arum. Mayweathers Lager fordert von Pacquiao für den Kampf, der beiden Champions jeweils 20 Millionen Dollar Börse bringen soll, die Zustimmung zu Bluttests nach Regeln der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA.

Die WADA-Vorschriften sind wesentlich strenger als die normalerweise im Profi-Boxsport angewandten Methoden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel