Nach der Absage des Boxkampfes zwischen Manny Pacquiao und Floyd Mayweather junior duellieren sich die Champions mit Worten.

"Ich übernehme nicht die Verantwortung für etwas, was Pacquiao und sein Team zu verantworten haben. Die Wahrheit ist, dass der Kampf nicht stattfindet, weil Pacquiao trotz eines fairen Angebotes keine Blutdoping-Tests möchte. Alles andere sind Ausreden", sagte Mayweather.

Pacquiaos Lager kündigte unterdessen die Bekanntgabe eines neuen Gegners für den Kampfabend am 13. März in Las Vegas bis zum Wochenende an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel