Vor der möglichen Gefängnisstrafe muss sich Boxer Jürgen Brähmer im Ring bewähren. Der Halbschwergewichts-Weltmeister verteidigt am 24. April in Hamburg seinen WBO-Titel.

Der Schweriner, dessen Verurteilung zu 16 Monaten Haft wegen Beleidigung und Körperverletzung noch nicht rechtskräftig ist, kämpft gegen den Argentinier Mariano Nicolas Plotinsky, der drei seiner 19 Kämpfe verloren hat. Es könnte der letzte Auftritt des 31-Jährigen werden, wenn das Urteil von Angang Januar gegen ihn bestätigt wird.

Gegen das Urteil haben Staatsanwaltschaft und Verteidigung Berufung eingelegt. Die Staatsanwaltschaft ficht das Urteil wegen eines Fehlers des Gerichts bei der Strafbemessung an.

Die Verteidigung drängt auf einen Freispruch und hält den Richter für befangen. Der Prozess soll vor der Kleinen Strafkammer des Schweriner Landesgerichts neu aufgerollt werden. Ein Termin steht noch nicht fest.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel