Der für den 29. April in der Arena auf Schalke geplante Kampf zwischen WBC-Champion Witali Klitschko und Nikolai Walujew kommt nicht zustande.

Das Duell scheiterte an den zu hohen Forderungen von Walujews Promoter Don King, wie Klitschkos Manager Bernd Bönte in der "Bild"-Zeitung berichtet: "Walujews Promoter Don King hat unser Angebot von 2,5 Millionen Dollar nicht akzeptiert, stattdessen immer neue Forderungen gestellt."

King forderte neben der Börse noch umfangreiche TV-Rechte für Russland, die USA, Mexiko und Zentral- und Südamerika.

Witali Klitschko wird am 29. April trotzdem in den Ring steigen, neuer Gegner ist Europameister Albert Sosnowski. Der 31-jährige Pole hat einen Kampfrekord von 45 Siegen bei zwei Niederlagen und einem Remis. Sosnowski kassiert für den Fight rund eine Million Dollar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel