Die Folgen des Niederschlags im WM-Kampf gegen Wladimir Klitschko waren für Eddie Chambers doch schlimmer als erst angenommen.

Der US-Amerikaner, der von dem Ukrainer beim Schwergewichts-Fight in Düsseldorf in der 12. Runde besiegt wurde, erhielt von den Ärzten der Uni-Klinik Düsseldorf Flugverbot.

Das erklärte Klitschko-Sprecher Klaus-Peter Dittrich gegenüber "Bild". Chambers war nach dem Schläfentreffer ins Krankenhaus eingeliefert worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel