Der ehemalige Weltmeister Evander Holyfield hat mit einem Sieg über Francois Botha den WBF-Titel im Schwergewicht gewonnen. Holyfield bezwang den Südafrikaner in Las Vegas durch technischen K.o. in der achten Runde. Für Holyfield war es im 55. Profi-Kampf der 43 Sieg, davon 28 durch K.o..

"Ich habe lange pausiert und ich weiß, dass ich noch besser werden kann. Ich werde schnell wieder in den Ring steigen", sagte der 47-Jährige, der nun von einem WM-Kampf gegen Vitali oder Wladimir Klitschko träumt.

Wegen der geringeren sportlichen Bedeutung des WBF-Titels gilt weiterhin George Foremann als ältester Schwergewichts-Weltmeister. Der Amerikaner besiegte 1994 Michael Moorer im Alter von 45 Jahren und zehn Monaten und sicherte sich die Titel nach Version der WBA und IBF.

Mit einem Sieg gegen einen der Klitschko-Brüder, die zusammen die Titel der bedeutenden Verbände IBF, WBO, IBO und WBC halten, wäre Holyfield der Eintrag in die Geschichtsbücher sicher.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel