Der mit Spannung erwartete Mega-Kampf zwischen WBO-Weltergewichts-Champion Manny Pacquiao (Philippinen) und dem Amerikaner Floyd Mayweather Jr. rückt näher.

Pacquiao ist nun offenbar zu Dopingkontrollen nach olympischem Vorbild bereit, die Mayweather Jr. als Bedingung für das Zustandekommen des Kampfes vorgegeben hat.

Der Kampf war bislang gescheitert, da Pacquiao nur Blutkontrollen bis zu 30 Tagen vor dem Kampf zugestimmt hatte.

Mayweathers Kompromissangebot, statt bis zum Kampftag immerhin bis 14 Tage vor dem Fight nach den Vorschriften der Welt-Antidoping-Agentur WADA zu testen, hatte der 31-Jährige bis zuletzt abgelehnt.

"14 Tage vor dem Kampf ist in Ordnung für mich, solange der Bluttest nicht am Kampftag stattfindet und mir die richtige Menge Blut abgenommen wird", sagte Pacquiao nun.

Das Duell würde beiden Boxern eine Menge Geld einbringen. Pacquiao und Mayweather winkt eine Börse von jeweils rund 35 Millionen Dollar (ca 25 Millionen Euro).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel