Profibox-Weltmeister Witali Klitschko hat das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht bekommen. Der deutsche Botschafter in der Ukraine, Hans-Jürgen Heimsoeth, händigte Klitschko die Auszeichnung in seiner Residenz aus. Der Zeremonie in Kiew, die um 19.00 Uhr Ortszeit begann, wohnten rund 300 geladene Gäste bei.

"Diese Auszeichnung ist für mich eine große Ehre und Ansporn zugleich, mein politisches und soziales Engagement weiterzuführen. Als ich 1996 nach Deutschland gekommen bin, habe ich von einer solch bedeutenden Auszeichnung nicht zu träumen gewagt", sagte Klitschko. `Deutschland ist meine zweite Heimat, in der ich mich sehr wohlfühle."

Klitschko wurde mit dem Verdienstkreuz für sein gesellschaftliches und politisches Engagement in der Ukraine und Deutschland geehrt. Dabei nutzt der 38-Jährige seine Popularität, um Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport zusammenzubringen und gemeinsam wohltätige Projekte zu unterstützen.

Klitscko ist in seiner Heimat Fraktionschef seiner Partei im Stadtparlament. Mit seiner kürzlich gegründeten demokratischen Partei UDAR will Klitschko in zweieinhalb Jahren bei den nationalen Wahlen antreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel