Der puerto-ricanische Profiboxer Miguel Cotto ist zum dritten Mal Weltmeister. Der 29-Jährige schlug vor 20.272 Zuschauern im neuen Yankee-Stadion von New York den unter israelischer Flagge boxenden Titelverteidiger Yuri Foreman durch einen K.o. in der neunten Runde und sicherte sich damit den WBA-Titel im Halbmittelgewicht.

Der von Trainer-Legende Emmanuel Stewart betreute Cotto war zuvor bereits Weltmeister im Weltergewicht und Halbweltergewicht. Nach zwei schweren Niederlagen gegen Manny Pacquiano und Antonio Margarito in seinen letzten vier Kämpfen meldete er sich unter dem Jubel zahlreicher Landsleute im Publikum nun eindrucksvoll zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel