Nach dem WM-Sieg des US-Amerikaners Steve Cunningham im Cruisergewicht plant Box-Promoter Wilfried Sauerland ein weiteres Super-Six-Turnier.

Cunningham setzte sich in Neubrandenburg durch technischen K.o. in der fünften Runde gegen den Kanadier Troy Ross durch und sicherte sich damit den vakanten Gürtel des Verbandes IBF. Der 33-Jährige steht seit Anfang Mai bei dem Berliner Stall unter Vertrag ist ist damit nach Marko Huck (WBO) bereits der zweite Cruisergewichts-Champion bei Sauerland.

"Wir sind im Cruisergewicht sensationell aufgestellt. Angedacht ist ein neues Super-Six-Turnier, wobei über die genaue Ausgestaltung noch gesprochen werden muss", sagte Promoter-Sohn Kalle Sauerland: "Es werden die Besten gegen die Besten antreten. Die Boxfans in aller Welt können sich schon jetzt freuen."

Im Supermittelgewicht läuft bereits ein Turnier mit sechs der besten Boxer der Welt, darunter drei Weltmeister. Auch dort hat Sauerland mit Arthur Abraham (Berlin) und Mikkel Kessler (Dänemark) zwei der Kämpfer unter Vertrag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel